Unsere Reise nach Samoa

vom 4.Januar bis zum 18.Februar 1996

Zur Vorgeschichte: Es handelt sich um einen Verwandtenbesuch. Ich reiste mit meiner, damals 76 Jahre alten Großmutter, zu Ihrer Tochter Christa und deren Familie, nach Westsamoa (heute Unabhängiger Staat Samoa). Christa ist also meine Tante. "Klein Stefan" ist ihr Sohn und somit mein Cousin. Der "große Stefan" ist Ihr Mann und also auch mein Onkel und auch der Schwiegersohn meiner Oma. Oma war bereits 2 mal vorher in Samoa für mich war es das erste mal dort.

Aber nun zum Reiseerlebnis:

Donnerstag 4. Januar 1996

Wir fuhren um 11:30 Uhr ab Bochum mit der Bahn nach Frankfurt. Der Zug kam mit einer Stunde Verspätung in Frankfurt an. Um 20:30 Uhr war der Abflug nach Seoul/Südkorea. Ein sehr großes Flugzeug der Korean Air. Das Personal und fast alle Fluggäste waren Koreaner. Es wird kein Deutsch gesprochen und das Englisch ist auch sehr schwer zu verstehen. Aber der Service ist erstklassig!! Um 21:30 Uhr gab es Essen. Ich war total hingerissen. So hatte ich mir das alles nicht vorgestellt. (Ich bin vorher noch nicht geflogen, wenn man von einem Flug mit 2 Jahren oder einigen Stürzen auf die Nase absieht)

Freitag 5.Januar 1996

Wir haben schlecht geschlafen. In Seoul ist es 16 Uhr, wir haben noch eine Stunde bis zur Landung in Seoul. Es gab Frühstück mit Erbsenschoten, Möhren, Nudeln, Brötchen mit Schinken, Joghurt und Kaffee.

Wir sitzen jetzt hier in Seoul; Alle Menschen sind aus Asien. Es wird kein Wort Englisch gesprochen. Jetzt ist mit unserer Flug-Nr. etwas nicht klar. Wir sind ganz schön aufgeregt.

Seoul 19:20 Uhr In einer Stunde soll der Flug nach Auckland gehen. Er startet um 20:30 Uhr. Wir kommen in ein ganz schlimmes Unwetter und mußten die ganze Zeit angeschnallt bleiben.

Samstag 6. Januar 1996

Um 12 Uhr Mittag Ortszeit waren wir in Neuseeland. Alles etwas hektisch. Ich habe eben wegen unseres Fluges gefragt. Um 16 Uhr sollen wir am Gate sein. Um 18 Uhr geht es dann zum Endspurt. Wir sind sehr müde. Wir haben schon bei Christa angerufen . Im Flugzeug der Polynesien Airlines waren außer uns nur Samoaner. Wir flogen über die Datumsgrenze. Am 6.1. flogen wir um 18 Uhr ab in Neuseeland und kamen am 5.1. gegen 22 Uhr in Samoa an : (Flugzeit nach Ortszeiten -18 Stunden aber Echte Flugzeit 4 Stunden).

Freitag 5. Januar 1996

Der Flughafen hat sich seit der letzten Reise meiner Oma toll verändert. Es wurde uns ein schöner Aufenthalt gewünscht. Christa und klein Stefan waren am Flughafen. Es war ein schönes Wiedersehen allerdings mit Tränen. Stefan ist uns entgegengekommen. Wir waren sprachlos wie schön sie wohnen. Oma und ich waren total müde und sind sofort ins Bett gegangen . Haben bis Samstag Mittag geschlafen. Nach dem Essen haben wir uns wieder hingelegt. Ich hatte leichtes Fieber.

Samstag 6. Januar 1996

So schlecht wie jetzt hat Oma sich noch nie gefühlt, sagt sie. Oma ist wohl auch etwas krank.

Sonntag 7. Januar 1996

Wir haben am Nachmittag eine Stadtrundfahrt durch Apia gemacht. Im Hotel Aggie Grey haben wir etwas getrunken. Oma sagt das sich sehr viel verändert hätte.

Montag 8. Januar 1996

Heute geht es Oma gar nicht gut. Sie hat Husten und ihre Rippen tun ihr weh. Sie hat den ganzen Tag im Bett gelegen. Bei dem Regenwetter das wir hatten war das vielleicht nicht das schlechteste.

Dienstag 9. Januar 1996

Heute sind 3 Leute krank auch Kl. Stefan hat es erwischt. Ich war trotzdem mit dem Gr. Stefan einkaufen. Abends haben wir den Videofilm von Omas Geburtstag angesehen.

Mittwoch 9. Januar 1996

Außer dem kleinen Stefan geht es uns gut. Abends haben wir Karten gespielt.

Donnerstag 10. Januar 1996 Oma hat die Nacht keine Stunde geschlafen. Sonst geht es uns aber gut. Wir sind uns nicht ganz einig ob uns der Jetleg (12 Stunden Zeitverschiebung), die 2, 5tägige Flugreise oder ein Virus uns so lange umgehauen hat. Naja wahrscheinlich von allem etwas.

Donnerstag 10. Januar 1996

Das Hausmädchen Lulu spricht gut deutsch, sie ist sehr lieb und kann gut kochen. Christa hat von 12 Uhr bis 13:30 Uhr Mittagspause von ihrem Juweliergeschäft der Treasure-Box. Dadurch wird pünktlich gegessen. Stefan will solange wir in Samoa sind, mittags sein Restaurant das Apia Inn nicht aufmachen. Nachmittags sind wir dann mit zur Treasure-Box gefahren. Das Geschäft war auch für Oma neu. Außer Christa arbeiten dort noch ein Goldschmied, ein Uhrmacher, 2 Mädchen für den Verkauf und 1 Junger Mann.

Freitag 11. Januar 1996

Heute haben wir eine Inselrundfahrt gemacht. Und waren auch bei Piula. Dort wurde der Film "Flucht ins Paradies" mit Klaus Bollmann und vielen anderen deutschen Schauspielern gedreht. Samstag abends waren wir dann im Apia Inn gegessen.

Sonntag 12. Januar 1996

Wir wollten an die Beach Wan Wan fahren. Im strömenden Regen sind wir los gefahren. Über 2 Stunden waren wir unterwegs. Es hat soviel geregnet, das wir zurück gefahren sind . Nach einer halben Stunde Fahrt lag an der Straße eine schöne Beach. Es hatte schon aufgehört zu regnen. Wir hatten dann doch noch einen schönen Tag. Abends sind wir zum Hotel Insel Fehmarn gefahren. Dort ist Sonntags immer German Night. Dort Treffen sich Deutschsprachige zum Stammtisch. Es war sehr gemütlich.

Dieser Bericht wird weitergeschrieben und unregelmäßig aktualisiert . Weiteres Material für 2 Berichte ist vorhanden !!!

 

Hier geht's zurück zur Hauptseite

 

GOWEBCounter by INLINE