Geschichte

Die Samoa Inseln wurden vor ca. 3000 Jahren zum ersten mal besiedelt. Nach einer allmählich ostwärts fortschreitenden Wanderung in den Raum des Pazifischen Ozeans erreichten Menschen die aus dem Südöstlichen Asien stammten Samoa. Samoa, so scheint es, ist die Wiege der Polynesischen Kultur. Aufgrund archäologischen Spuren läßtz sich schließen das sich die Siedler von Samoa auf die anderen Polynesischen Inseln verteilten einschließlich Hawai, Tahiti und Neuseeland. Die Samoaner haben ihre eigene Theorie über die Entstehung der Erde und der Inseln. Diese Inseln und Menschen sind die Schöpfung des Gottes "Tagaloa" ("Tangaloa" ausgesprochen). Diese Geschichte ist dem Buch Genesis aus der Bibel sehr ähnlich.Die älteste bekannte Stelle, an der sich Hinweise auf menschliche Bewohner finden, ist im Westen der Hauptinsel Upolu bei Mulifanua. Wo Spuren der Lapita Töpferrei auf 1000 Jahre v.Chr. datiert wurden. Archäologen haben Jahrzehnte über die Entstehung, Absicht und Sinn vieler prähistorischen Strukturen welche über die Inseln verteilt sind. Viele sind durch die jahrhundertelanges Dschungelwachstum verloren gegangen aber viele sind hoch heute erkennbar.

Im Jahre 1768 sichtete der französiche Navigator, Louis de Bougainville die Samoa Inseln und nannte sie "Navigator Islands" weil er vielen samoanischen Kanus weit von den entfernt von den Inseln begegnete nahm er an, daß sie gute Navigatoren sein mußten. Im späten 17. Jahrhundert betrieben die ersten Europäer Handel im Pazifik und um 1800 begannen Schiffe die Inseln "Samoa" zu nennen welche für Nachschub sorgten. Im frühen 18. Jahrhundert siedelten sich erst wenige Europäer an (z.B. geflohene Verurteilte, Seemänner und Walfänger). Jedoch der bei weitem größte Umbruch in der samoanischen Gesellschaft und Kultur war die Ankunft der westlichen Missionare. Der starke Einfluß der Missionare und ihrer Lehren hat die Samoaner sehr religiös und gläubig gemacht. Bis heute nehmen sie sich sehr viel Zeit und Energie für ihre kirchlichen Aktivitäten.

Nach der Ankunft der Missionare und der europäischen Händler wurden große Copra und Baumwollplantagen für den Export angelegt und Apia wurde bald ein Haupthandelzzentrum der Südsee. Im Jahre 1847 laufen erstmals Handelsschiffe aus Hamburg und Bremen Samoa an. Johann Cesar Godeffroy, Hamburger Kaufmann, entsendet seinen Agenten August Unselm 1855 nach Samoa. Die Firma Godeffroy steht 1860 an der Spitze aller mit Samoa handeltreibender Nationen. Erstes Samoa-Abkommen zwischen Deutschland, England und den USA im Jahre 1879 . Am 15. und 16.März 1888 laufen die deutschen Kriegsschiffe "Adler" und "Eber" bei einem furchtbaren Taifun auf ein Riff vor Apia (heutige Hauptstadt von West-Samoa) und werden zerstört. Noch heute steht dort ein Denkmal in deutscher Schrift (Siehe 1. Bilderserie). Nach dem zweiten Samoa-Abkommen wurde Samoa 1899 aufgeteilt in ein deutsches und ein amerikanisches Hoheitsgebiet. Die Inseln Upolu und Savai fallen an Deutschland. England erhält als Ausgleich die Salomon-Inseln Coiseul und St.Isabel und Grenzkorrekturen zu seinen Gunsten in Westafrika (Togo). Ende des 18.Jahrhunderts kam es durch interne Streitigkeiten zwischen den samoanischen Oberhäuptern und auch Machtkämpfe zwischen den Kolonialmächten von Deutschland, Amerika und den Briten zu einer Periode der Instabilität. Jedoch 1899 nach einem Abkommen welches die drei Kolonialmächte unterschrieben, wurde Samoa von den Deutschen annektiert und das Land blühte auf bis zum Ausbruch des 1. Weltkrieges.1914 wird in Apia eine Funkstation eröffnet. Am 29.August landen vor Apia englische und französische Kriegsschiffe 1400 Mann an Bord . Im gleichen Jahr kommt Samoa unter neeseeländische Verwaltung. 1926 kommt es zum Widerstand der samoanischen Bevölkerung gegen die Mandatsmacht Neuseeland ("Mau"-Bewegung). 1946 wird das ehemalige deutsche West-Samoa vom Mandatsgebiet zum Treuhandgebiet unter weiterhin neuseeländischer Verwaltung Aber die Samoaner waren unzufrieden und so angeführt von der "Mau"-Bewegung und dem Verlangen nach Selbstführung kam es zu einer Volksabstimmung im Jahre 1961. Im Januar 1962 nach einer überwältigenden Friedens Unterstützung von ausländischen Staaten wurde Samoa der erste unabhängige Inselstaat und Nation in der Südsee.

Hier gehts zurück zur Haupttseite

Übersetzt aus dem englischen. Das Orginal stammt von den Internetseiten der samoanioschen Regierung mit ein paar Ergänzungen ausFischers Weltalmanach´95 . GOWEBCounter by INLINE